Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Projekt über 4 Jahre genehmigt

Zum 1. August kann ein vierjähriges Forschungsvorhaben unter Förderung des BMWi im 7. Energieforschungsprogramm in der Abteilung Energiesystemintegration begonnen werden.

Das Vorhaben ISWK (Innovatives Strom- und Wärmekonzept im „Zweitälerland“) wird unter Beteiligung einer Kommune mit 3 Industriepartnern und 2 Forschungseinrichtungen durchgeführt.
Die Federführung hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme. Das gesamte Projektvolumen beläuft sich auf 3,4 Mio. €, die Fördersumme betragt rund 2 Mio. €.

Im Kern geht es um den Aufbau eines Niedertemperaturwärmenetzes zur Versorgung einer Schule und von Mehrfamilienhäusern. Dabei werden innovative Technologien sowohl in der Versorgung (Klimadecken, Eisspeicher, Wärmepumpen) als auch in der Erzeugung (PV, Wasserstoff) eingesetzt.

Ein Forschungsschwerpunkt sind neuartige Planungsmethoden (BIM) für Sanierungen im Bestand. CUTEC mit seinem Anteil von ca. 120.000 € ist in der Umsetzungsphase eingebunden und hauptsächlich für das Monitoring und die Evaluierung der Ergebnisse verantwortlich.