Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

„Keine Energie ohne Wasser“

Ergebnisse des Projekts „Keine Energie ohne Wasser“ jetzt als DWA-Themenband veröffentlicht.

Besondere Erwähnung fand kürzlich eine am CUTEC Forschungszentrum angefertigte Studie auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 14. Juli ´20 in Osnabrück bei der DBU-Generalsekretär Alexander Bonde zu einem Paradigmenwechsel beim Wassermanagement aufgrund der anhaltenden Trockenheit in den letzten Jahren aufrief und auch auf die Berücksichtigung möglicher Auswirkungen der Energiewende auf den Wasserhaushalt hinwies.

Gegenstand der unter Federführung der CUTEC-Abteilung Thermische Prozesstechnik bearbeiteten Studie bestand in der Analyse derzeitiger und möglicherweise zukünftig eintretender Wechselwirkungen zwischen den Sektoren Wasser und Energie innerhalb des deutschen Wirtschaftsraumes. Auf Basis von Zukunftsszenarien wurden Auswirkungen und Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Wasserwirtschaft unter gravierend veränderten energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen untersucht und bewertet.

Um die Thematik des Wasser-Energie-Nexus im Zusammenhang mit aktuellen und zukünftigen Veränderungen des deutschen Energiesystems einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde die Studie im Juni diesen Jahres von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) als gesonderter DWA-Report herausgegeben:
Printversion: ISBN: 978-3-96862-000-8; EBook-ISBN: 978-3-96862-001-5.

Schnittstellen der Wasserwirtschaft mit der Energiewirtschaft.