Die Geschichte des CUTEC Instituts

 

erste spatel

Frau Helga Schuchardt, Nds. Ministerin für Wissenschaft und Kultur von 1990 bis 1998, der Architekt Herr Husemann und Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Kurt Leschonski bei der Grundsteinlegung des CUTEC Instituts

Das CUTEC Institut wurde durch den Abschluss des Gesellschaftervertrags am 28. März 1990 gegründet und befindet sich seitdem in alleiniger Trägerschaft durch das Land Niedersachsen. Seine Wurzeln hat das Institut in der TU Clausthal, mit der es auch heute noch eng verbunden ist.

Fünf Jahre nach der Gründung konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Neubau auf dem Campus der TU am Ende der Leibnizstraße beziehen. Treibende Kräfte auf dem Weg zur Gründung waren der damalige Landtagsabgeordnete Werner Grübmeyer und der erste Geschäftsführer des Instituts Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Kurt Leschonski, der die Geschicke des Hauses bis ins Jahr 2000 maßgeblich bestimmt hat. Im Jahr 2000 wurde er von Prof. Dr.-Ing. Otto Carlowitz abgelöst, auf den 2013 Prof. Dr.-Ing Martin Faulstich folgte.

Das Clausthaler Umwelttechnik-Institut (CUTEC), bisher als GmbH eine eigenständige Einrichtung des Landes Niedersachsen, ist am 01. August 2017 in die Technische Universität Clausthal überführt worden. Voraus gegangen war die Evaluation der Energieforschung an CUTEC und TU Clausthal, in der vielversprechende Kooperationsbeziehungen insbe­sondere im Bereich Rohstoffe und Recycling konstatiert wurden. Die TU Clausthal tritt in die Rechtsnachfolge der GmbH ein.

Das CUTEC Forschungszentrum für Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz soll auch weiterhin den Transformationsprozess Deutschlands hin zu einer nachhaltigen Industriegesellschaft aktiv unterstützen.

 

Zeitzeugen

Werner Gruebmeyer

Werner Grübmeyer, MdL a.D.

Seit 1959 begleitet Werner Grübmeyer die TU Clausthal. Während seiner Zeit als Landtagsabgeordneter initiierte er gemeinsam mit Prof. Leschonski die CUTEC GmbH.