ABSART-Anlage

Beschreibung

Bei der ABSART-Anlage handelt es sich um eine Anlage zur Reinigung von Synthesegasen. Vor einer Nutzung in einer chemischen Synthese wird in dieser Anlage das in der ArtFuel-Anlage erzeugte Synthesegas von Schadstoffen befreit.

Neben den Grundbausteinen von Brennstoffen Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff enthalten zum Beispiel Biomassen zusätzlich Schwefel, Stickstoff und Chlor. Passend zur ArtFuel-Anlage wurde ein regeneratives Konzept zur Synthesegasreinigung entwickelt und umgesetzt.

Die Anlage besteht hauptsächlich aus zwei Gaswäschen. In einer ersten Stufe, der Sulferox-Wäsche, erfolgt eine Abscheidung der meisten Schwefelverbindungen wie Schwefelwasserstoff, Methan- und Ethanthiol. In der zweiten Stufe, einer Selexol-Wäsche, werden weitere Schwefelverbindungen und Kohlendioxid aus dem Gas entfernt.

Die ABSART-Anlage ist für Drücke bis 40 bar ausgelegt. Der übliche Arbeitsdruck liegt passend zu einer anschließenden Fischer-Tropsch-Synthese bei 30 bar. Die Erstinbetriebnahme erfolgte im Dezember 2010.

Technische Daten

  • Auslegungsdruck: 40 bar
  • Arbeitsdruck der Absorber: 30 bar
  • Auslegungsvolumenstrom: 40 Nm3/h
  • Temperaturen im Sulferox-Absorber: 60°C
  • Temperaturen im Selexol-Absorber: bis -15°C
  • Temperaturen im Selexol-Desorber: bis 80°C

Als PDF-Datei herunterladen...

demo.jpg

Dipl.-Ing. Felix Müller
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.: +49 5323 72-6246
felix.muellercutecde