SNG-Versuchsanlage

Beschreibung

Synthetic Natural Gas (kurz SNG) bezeichnet ein Erdgasähnliches Gasgemisch mit dem Hauptbestandteil Methan, das durch eine Synthese hergestellt wurde.
Die SNG-Synthese ist ein möglicher Weg große Mengen an elektrischer Energie als chemische Energie, auch über lange Zeiträume zu speichern. Ausgangsstoffe der SNG-Synthese sind Wasserstoff und Kohlenmonoxid oder Kohlendioxid (Synthesegas).
Die Anlage besteht aus der Synthesegasmischstrecke, einer Gasvorwärmung, einer Kaskade von bis zu drei Reaktorhorden und angeschlossener Onlineanalytik des Produktgases.
Zwischen den Reaktoren kann über Wärmetauscher die anfallende Reaktionswärme abgeführt werden. Durch den variablen Charakter der Anlage können verschiedene Synthesegaszusammensetzungen, Reaktorverschaltungen und Abwärmenutzungskonzepte getestet und Daten z.B. für die Modellierung ermittelt werden. Es besteht die Möglichkeit, die Anlage mit einem Elektrolyseur zu koppeln und so Power-to-Gas-Konzepte in Ihrer Gesamtheit zu untersuchen.

Technische Daten

  • Synthesedruck: bis 20 bar
  • Temperaturbereich: bis 450 °C
  • Volumenstrom: bis 5 mN3/h
  • Reaktor-ø (innen): 40 mm
  • Horden-Länge: jeweils 0,6 m

Als PDF-Datei herunterladen...

Herr-Lindermeir-1.jpg

Dr.-Ing. Andreas Lindermeir
Abteilungsleiter

Tel.: +49 5323 72-6131
andreas.lindermeircutecde