Die komplexen Zusammenhänge und Interaktionen zwischen den Themenfeldern „Rohstoffe“ und „Energie“ erfordern eine interdisziplinäre Ausrichtung des Forschungszentrums mit starker Expertise in den Bereichen Ressourcen- und Rohstofftechnik, Umwelttechnik, Energiesystemtechnik, Chemische/Elektrochemische Verfahrenstechnik, Thermische Prozesstechnik & Hochtemperaturprozesse, Abwasser- und Prozesswassertechnik, Umwelt-, Prozess-, Roh- und Reststoffanalytik.
Diese Themenfelder werden inhaltlich durch die Fachabteilungen abgedeckt:

  • Abwasserverfahrenstechnik einschließlich biotechnischer Verfahren im Bereich Rohstoff- und Energietechnik
  • Chemische Energiesysteme mit einem Schwerpunkt im Bereich von PtX-Prozessen
  • Energiesystemintegration mit Schwerpunkten in der Sektorkopplung und Erbringung der notwendigen Systemdienstleistungen im Energiemarkt
  • Ressourcentechnik und –systeme im Bereich der Kreislaufwirtschaft aber auch der primären Rohstoffgewinnung mit Schwerpunkten in der mechanischen Behandlung fester Roh- und Reststoffe und der Analyse und Entwicklung von Gesamtsystemen
  • Thermische Prozesstechnik zur Verwertung von Reststoffen thermo-chemischer Prozesse und Flexibilisierung von Müll-Kraftwerken etwa im Bereich der Müllverbrennungs- (MVA)Technik in Verknüpfung mit mechanischen und chemischen Prozessen
  • Umwelt- und Prozessanalytik mit Forschungsschwerpunkten in diesen Segmenten und als Kooperationspartner für die anderen Themenfelder

Aufgrund der zunehmenden Komplexität aktueller technologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Herausforderungen kommt der disziplinübergreifenden Kooperation auch innerhalb der CUTEC eine besondere Bedeutung zu. Viele der aktuellen Fragestellungen lassen sich nicht mehr durch singuläre Einzelforschung mit fachlich engem Spezialistenwissen beantworten. Die ForscherInnen kooperieren dazu auf Projektebene untereinander, mit Instituten der TU Clausthal und der Industrie synergetisch. Der Kooperation mit der Industrie kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, weil sie den Gedanken der Nachhaltigkeit mit der Industriegesellschaft der Zukunft verbindet. Dazu wird der wissenschaftliche Austausch mit der Industrie bidirektional gestaltet, so dass das CUTEC auch einen wichtigen Beitrag zum Wissens- und Technologietransfer der TU Clausthal leisten kann. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Betrachtung von Prozessketten, zu denen Forschung im mitteltechnischen Maßstab bis zum TRL 7 durchgeführt wird.
Jede Fachabteilung ist dabei einem Institut der TU Clausthal zugeordnet und fügt sich in die Struktur zwischen den Forschungsschwerpunkten „Nachhaltige Energiesysteme“ und „Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz".

Organisationsstruktur

Das CUTEC Forschungszentrum wird durch den Vorstand, einen Vorstandsvorsitzenden (Sprecher) und einen Beirat gesteuert. Der Vorstand wird dabei von der Mitgliederversammlung gewählt. Zur Organisation der Forschung steht den Forschungsabteilungen eine Geschäftsstellenleitung mit fachlichem Bezug zur Seite. Die Geschäftsstelle ist der zentrale Verwaltungsknoten innerhalb des CUTEC.

Abb1