Zum Inhalt springen

Kooperations-DBU-Projekt ENOWA

Projekt: Energie ohne Wasser abgeschlossen.

Die Energiewende beeinflusst das technische und gesellschaftliche Leben in Deutschland seit Beginn des Jahrtausends. Mit der Abschaltung der Kernkraftwerke bis Ende 2022 und dem Auslaufen der Kohlekraftwerke wird sich der Kühlwasserbedarf ändern; neue Technologien wie PtX (Strom zu chemischen Energieträgern) werden dagegen Wasser benötigen und auch verbrauchen.
Daher beauftragte die DBU-Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Osnabrück) das CUTEC-Forschungszentrum und die Ingenieursgesellschaft Tuttahs & Meyer (Aachen) in 2017 mit der Erstellung einer Grundsatzstudie zum Einfluss der Energiewende auf die Wasserwirtschaft. Wesentliche Ergebnisse waren, dass der Wasserbedarf durch die Umstellung der Energieversorgung signifikant sinken wird.
Nicht zu verwechseln ist diese Erscheinung mit dem Umstand, dass durch den Klimawandel aber als Auslöser des Energiewandels der Wasserbedarf in Bereichen wie der Landwirtschaft steigt und es regional in Deutschland zu Wassermangel kommen kann. Der Bericht steht nun zum Download bereit.

Abschlussbericht als PDF-Datei...